Deggendorf v2

Digitalisierte Fertigung
made in Nieder­bayern

Die GrĂŒnder

  • Sebastian Freund
  • Robert Hilmer
  • Michael 'Neisi' Neuhauser

Sebastian Freund

Co-Founder and Chief Financial Officer

In meiner TÀtigkeit als Projektleiter im Maschinenbau und Key-Account-Manager im Automobilbau hatte ich hÀufig das Problem, dass mit unseren kleinen Kunden und externen Fertigungsbetrieben keine Möglichkeiten zur Vernetzung bestand. Der Grund lag hÀufig in einer nicht ausreichenden IT-Landschaft bei unseren Partnerbetrieben. Ich möchte mit Easy2Parts auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit geben, an der Digitalisierung teilzuhaben und ihre Prozesse zu automatisieren.

Robert Hilmer

Co-Founder and Chief Executive Officer

Die letzten sechs Jahre war ich in leitender Funktion in der Instandhaltungsplanung und Wartung von Produktionsanlagen tĂ€tig. Bei einem Textilbetrieb legte ein Maschinenstillstand die komplette Produktion lahm. Die Lieferung des Ersatzteiles ĂŒber den Maschinenhersteller hĂ€tte zwei Wochen in Anspruch genommen, weshalb mich der Betriebsleiter um Hilfe bat. Nur durch sehr viele Telefonate mit Fertigungsbetrieben aus meinem persönlichen Netzwerk konnte ich die Herstellung und Lieferung des 1500kg schweren Sonderteils innerhalb von zwei Tagen organisieren und der Betrieb seine Produktion fortsetzen. Daraus entstand die Idee einer Online-Plattform, mit deren Hilfe man innerhalb von kĂŒrzester Zeit Sonderbauteile beschaffen kann.

Michael "Neisi" Neuhauser

Co-Founder and Chief Technical Officer

Im Formula-Student-Team hatten wir das akute Problem, dass ein Lieferant fĂŒr Getriebebauteile den bestehenden Auftrag abgesagt hatte und wir sehr kurzfristig einen neuen Lieferanten finden sowie qualifizieren mussten. Die Beschaffung zum gewĂŒnschten Liefertermin war extrem schwierig und hat zu einer Montageverzögerung gefĂŒhrt. Mit Easy2Parts habe ich mir zum Ziel gesetzt, die Suche nach qualifizierten Lieferanten zu automatisieren.

Easy2Parts
Das symphatische Start-Up aus Deggendorf

Know-How in der Fertigungstechnik trifft auf Begeisterung fĂŒr digitale Innovationen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Prozess-Effizienz in der industriellen Fertigung durch Automatisierung bedeutend zu erhöhen. Unsere Idee der automatisierten Beschaffung von Sonderteilen verwirklichen wir in Kooperation mit der Hochschule Deggendorf am GrĂŒnderzentrum Digitalisierung Niederbayern.

Über das GrĂŒnderzentrum

Das GrĂŒnderzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) ist ein Verbundkonzept der drei niederbayerischen Hochschulstandorte Passau (INN.KUBATOR), Landshut (LINK) und Deggendorf (ITC1). Gemeinsam entsteht an den drei Standorten eine hochwertige Infrastruktur fĂŒr ExistenzgrĂŒnder im Bereich Digitalisierung sowie ein tragfĂ€higes Netzwerk mit Strahlkraft auf ganz Niederbayern fĂŒr GrĂŒnder und etablierte Unternehmen. Wir sind seit Ende 2018 Teil dieses innovativen Netzwerks und können hier unter besten Voraussetzungen an der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Easy2Parts arbeiten.

Über unsere Kooperation mit der Technischen Hochschule Deggendorf

Durch unser Studium stehen wir seit Jahren in engem Kontakt mit der Technischen Hochschule Deggendorf. Seit MĂ€rz 2019 erhalten wir das GrĂŒnderstipendium des Bundesministeriums fĂŒr Wirtschaft und des EuropĂ€ischen Sozialfonds in Kooperation mit der Hochschule. Im Moment arbeiten wir zusammen mit dem Lehrstuhl Technologiemanagement an unserer Vision der komplett vernetzten industriellen Fertigung.

Jetzt kostenlos testen

Hier Termin vereinbaren

So funktioniert's:

  1. Termin mit Ihrem Ansprechpartner vereinbaren
  2. Wir legen Ihr Profil an und Sie erhalten einen Überblick ĂŒber die Funktionen von Easy2Parts
  3. Einloggen und loslegen

Kontakt

Telefon: +49 991 200927500

Das Projekt Easy2Parts wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Energie und den EuropĂ€ischen Sozialfonds gefördert.